KulturKreis Duesseldorf
KulturKreis Duesseldorf
Stadtwappen

Der KKD – KulturKreis Duesseldorf. stellt Düsseldorfer Kultur aller Bereiche vor, stellt seine kulturellen Projekte dar und geht allen Anregungen - Kultur in Düsseldorf, - nach. Er fördert durch Benefizveranstaltungen Projekte des Düsseldorfer Kulturgeschehens.

 

 

Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön, und wenn man……….

 

Wer kennt diese Verse nicht? Seitdem hat sich hieran nichts geändert – im Gegenteil! Wer Düsseldorf kennen gelernt hat, kommt immer wieder.

Jedoch erinnern einige mediale Darstellungen fatal an Friedrich Nietzsches Feststellung:

 

Neid ist die höchste Form der Anerkennung.

Rathaus mit Jan Wellem Denkmal

Der KKD betrachtet und stellt Düsseldorfs Kulturen und seine Kulturschaffenden aus eigener Sicht dar.

 

Düsseldorf ist die Stadt, die viele Menschen zum Kurzurlaub, zum Erlebnisaufenthalt, zu Museumsbesuchen, zu Konzert- und zu Opernbesuchen, wegen Medizinchecks, zu Einkaufsbummeln, zum Wiedersehen der in Düsseldorf gewonnen Freunde wählen, und deshalb stets wiederkommen.

 

 

Dreischeibenhaus

Hier nur in Kürze, in „ganzer“ Kürze.

 

Natürlich ist Düsseldorf die Landeshauptstadt NRWs

Bei all den Vorteilen Düsseldorfs war die Wahl überhaupt kein Wunder.

 

Düsseldorf ist eine Architekturstadt

Weltweit richtungsweisende Architekturen. Tunnelbau, Brückenbau, Häuser, ob hoch oder niedrig, in Düsseldorf werden sie gefunden - die Vorbilder.

 

Düsseldorf ist eine Brauchtumsstadt

Düsseldorf verfügt über eine solch gewaltige Anzahl von Brauchtum- und Heimatvereinen, dass man dies für kaum möglich hält und nur staunen kann. Es sind fast zweihundert.

 

Schlossturm mit Lambertus

Düsseldorf ist eine Gartenstadt

Das letzte Mal, dass jemand sagte, Düsseldorf habe zu wenig Grün, ist schon etwas länger her. Es war Napoleon! Er änderte dies sofort und ließ per „Verschönerungsdekret“ die ehemaligen Wallanlagen schleifen und dem Hofgarten einverleiben. Durch zielgerichtete Weiterarbeit ist Düsseldorf von Parks, Grüngürteln, Rasen- und Blumenflächen umgeben und durchzogen.

 

Düsseldorf ist eine Kunststadt

Die Düsseldorfer Malerschule sowie die heutige Malerszene sind seit mehr als zwei Jahrhunderten weltberühmt. Im „Malkasten“ trifft sich die Akademie seit über einhundertfünfzig Jahren mit Kunstinteressenten allen Couleurs. Der „Kunstpunkt“, eine beliebte „Öffnung der Ateliers“ Düsseldorfer Künstler für Interessierte, hatte dieses Jahr mehr als 65 000 Besucher.

Düsseldorfer Radschläger um 1900

Düsseldorf ist eine Galerienstadt

Weit über einhundert Galerien zeugen für das Kunstinteresse privater Sammler und Freunde. Ob Bild, Ton oder Skulptur, Düsseldorf bietet jedem das Gewünschte. In Bezug auf die Einwohnerzahl verfügt Düsseldorf wohl über die meisten Galerien im Städtevergleich.

 

Düsseldorf ist eine Literaturstadt

Lesungen im Goethe-Museum, Heinrich-Heine-Institut, Heine-Haus bei Selinde Böhm, im Droste-Verlag, im Sternverlag, in der Goethe-Buchhandlung, in der Mayerschen Droste, im Zakk usw., usw. und vor allen Dingen zusätzlich noch in den vielen privaten Zirkeln. Kaum möglich diese alle zu besuchen.

 

Düsseldorf ist eine Messestadt

Und dies auf allerhöchstem Niveau. Es finden weltweit beachtete Leitmessen statt. CARAVAN SALON, K, Boot, Drupa, Medica, interpack, Compamed, usw., usw. Die Messe Düsseldorf ist Garant für viele Besucher. Garant für viele Übernachtungen. Garant für Initiierung neuer Freunde Düsseldorfs. Garant für Internationalität.

Moderne Radschläger, anzutreffen in ganz Düsseldorf

Düsseldorf ist eine Musikstadt

Die weltberühmte Robert-Schumann-Hochschule, die mittlerweile weit über die Grundausbildung hinausgehende Clara-Schumann-Musikschule, die SingPause, durch den Städtischen Musikverein initiiert; die mehr als 180 Chöre, die fast fünfzig Orchester, die mehr als vierzig Musikschulen und Ausbildungsstätten zeugen von Vielfalt und Nachfrage und wie man heute sagt von „Nachhaltigkeit“. Sie wird in Düsseldorf vorgehalten.

 

Jeder Düsseldorfer, sei er noch so klein, liebt seine Stadt und ihr Wahrzeichen

Düsseldorf ist eine Modestadt

Die Welt informiert sich, was in Düsseldorf getragen wird. Die großen Mode-Events sind regelmäßig in Düsseldorf anzutreffen. Eine Vorreiterin war Düsseldorf auch mit den Show-Rooms. Über achthundert mittlerweile. Zum Glück verfügt Düsseldorf aber immer noch über viele kleine, sogar sehr viele, hübsche Boutiquen und nicht nur über „Warenhäuser“, die dem Weitervertrieb von „Labels“ frönen. Mehr als fünfzig Modedesigner und Ateliers mehren Außendarstellung und Ruhm Düsseldorfs.


 Düsseldorf ist eine Sportstadt

Der Langlauf Skiworldcup ist weltberühmt. Fortuna 95 vielleicht ‘mal wieder auf dem Weg dorthin. Der Tennis Team Cup, der Henkel-Preis der Diana, der Tischtennis und vor allen Dingen die DEG – MetroStars, sind die Garanten viel beachteter Ereignisse.

 

In diesem Jahr, im Jahre 2014, kündigt sich noch ein weiteres - ein großartiges -  Ereignis an.

TURU 1880, unser Düsseldorfer Traditionsverein, feiert das 110-jährige Bestehen seiner Fußballabteilung.

 

110 - einhundertzehn – eine gewaltige Zahl. Leser mögen sich hier informieren, was  während dieses Jahrhundert so alles geschah. Und vielleicht auch einmal über einen Besuch nachdenken. Aber, Vorsicht!! Besuche bei TURU haben hohes Suchtpotential.

 .

Aber auch „special events“ wie der Kö-Lauf, der Marathon unter Beteiligung vieler Düsseldorfer, zeugen von hoher Sportbegeisterung. Und dann, die vielen vielen kleinen Sportvereine und privaten Sportaktivitäten.

 

Der Radschläger geleitet durch Düsseldorf

Düsseldorf ist eine Theaterstadt

Düsseldorf besitzt eine Reihe hervorragender Theater, kleine, große, bedeutende und ganz bedeutende. Der KKD. wird zum Wintersemester 2012 eine neue Rubrik eröffnen – die Theaterstadt.

Die Theatergemeinde in Düsseldorf ist allen Theaterliebhabern und –freunden eine große Hilfe bei Theaterbesuchen und Weiterbildung. Sie führt durch, weist auf kulturelle Ereignisse hin und führt hierzu auch ihre beliebten “Ausflüge“ durch.

 

 

Düsseldorf ist eine Universitäts- und Hochschulstadt

Heinrich-Heine-Universität

Die Heinrich-Heine-Universität spielt in der obersten Weltliga mit. Und dies obwohl sie gerade einmal ein kleines bisschen älter als ein halbes Jahrhundert ist. Die Ausgliederungen der Heinrich-Heine-Universität sind mittlerweile weltweit führende Unternehmen.

Das Klinikum hat einen Medizintourismus ungeheuren Ausmaßes hervorgerufen.

Der jährlich durchgeführte „Tag der Forschung“ gestattet Einblicke in Arbeiten der einzelnen Institute.

Ehemalige Bildergalerie des Schlosses. Jetzt Galerie der Kunstakademie

Robert-Schumann-Hochschule

Die Robert-Schumann-Hochschule hat sich in kurzer Zeit höchste Anerkennung verschafft. Studierende aus aller Herren Länder fanden und finden hier ihre musikalische Ausbildung auf höchstem „Konzert- und Opernniveau“. Altes und Neues hier.

In Düsseldorf sind die in jedem Semester durchgeführten „Tage der Klaviermusik“ sowie die „Tage der Kammermusik“ nicht nur beliebte Treffpunkte Musikinteressierter sondern auch Abbildungen und Maßstäbe für das Musikgeschehen.

 

Kunstakademie

Die Düsseldorfer Kunstakademie spielte vom Gründungszeitpunkt an eine weltweit führende Rolle. Berühmt und beliebt sind die jährlich stattfindenden Rundgänge. Zu diesen Zeiten haben Besucher die Möglichkeit sich über die Arbeiten der Studierenden zu informieren und deren Professoren kennen zu lernen.

typische Düsseldorfer

Fachhochschule University of Applied Sciences

Die Fachhochschule Düsseldorf ist eine sehr junge Hochschule. Auch sie hat sich bereits einen Platz in den vorderen Reihen der Hochschullandschaft erobert. Sie erhält demnächst neue Räumlichkeiten, auf die alle Düsseldorf gespannt sind. Die 2011 beginnende Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Niederrhein wird sich bestimmt weiter positiv entwickeln.

 

Fliedner-Fachhochschule an der Kaiserswerther Diakonie, University of Applied Sciences

Zum Wintersemester 1011/2012 startet in Düsseldorf Kaiserwerth auf dem Geländer der Diakonie die Fliedner-Fachhochschule mit fünf Studiengängen im Gesundheitswesen. Mögliche Abschlüsse sind Bachelor und Master.

 

WHU – Otto von Beisheim School of Management

Der WHU-Campus wurde am 19. Oktober 2012 feierlich eröffnet.

Der Düsseldorfer liebt seine „Rheinbahn“

FOM – Hochschule für Ökonomie

Die FOM-Hochschule informiert über die Studienangebote

 

AMD – Akademie für Mode und Design

Alle Infos sind hier abrufbar.

 

Hochschule Fresenius

Infos sind hier abrufbar.

 

Düsseldorf ist auch die Stadt, die sich über gefärbte, wie auch immer gefärbte Darstellungen wundert, sich aber freut, dass Düsseldorf von seinen tatsächlichen (auch hier gewesenen) Besuchern anders wahrgenommen wird. Im Jahre 2011 gab es eine regelrechte Pressekampagne gegen Düsseldorf und seine Frauen.

 

Der Düsseldorfer liebt sein Auto

Diesen medialen Darstellungen Düsseldorfer „verblödeter Frauen“ sei hier entgegen gehalten:

Die Düsseldorferin ist eine tolle Frau!

 

Heine meinte, der Deutsche behandelte seine Frau wie seine Magd. Hier meinte er offensichtlich nicht den Düsseldorfer, denn dessen Frau ist zurückhaltend; sie ist elegant; sie ist freundlich; sie ist bodenständig; sie ist fremdenfreundlich; sie ist hübsch; sie ist elegant, sie ist gebildet; sie ist einfach……….Düsseldorferin.

Der Düsseldorfer liebt auch sein Fahrrad

Sie ist nicht skurril; nicht ständig einkaufend unterwegs, nicht pausenlos in Szene-Restaurants unterwegs; nicht immer Geld um sich schmeißend; nicht permanent angebend und schon gar nicht sich ständig in den Vordergrund spielend.

Der Düsseldorfer liebt auch seine Freiheit in Düsseldorf, nicht unähnlich den Deutschen wie Heine attestiert:

 

Der Engländer liebt die Freiheit wie sein rechtmäßiges Weib. Er besitzt sie, und wenn er sie auch nicht mit absonderlicher Zärtlichkeit behandelt, so weiß er sie doch im Notfall wie ein Mann zu verteidigen. Der Franzose liebt die Freiheit wie seine erwählte Braut. Er wirft sich zu ihren Füßen mit den überspanntesten Beteuerungen. Er schlägt sich für sie auf Tod und Leben. Er begeht für sie tausenderlei Torheiten. Der Deutsche liebt die Freiheit wie seine Großmutter.

 

Heinrich Heine

Schützenzug Ratinger Tor 2011

Der Düsseldorfer liebt seine Frau und ist stolz auf sein Düsseldorf.

Sein Düsseldorf ist nicht das, was häufig durch Medien „herüberkommt“.

Der Düsseldorfer ist bodenständig, seiner Stadt verbunden, weltoffen, Neuem gegenüber stets offenen Ohres, bescheiden, liebenswürdig, kreativ und stets bereit „neue Bande“ zu knüpfen.

 

Wer ist Düsseldorfer?

Ein jeder ist Düsseldorfer, der die Düsseldorfer Stadtgrenzen überschreitet und sich gemäß obigen Punkten in Düsseldorf auslebt. Manchmal wurde so einer sogar in Düsseldorf geboren.

 

Wer sollte keine Auskunft über Düsseldorf geben?

Imagebildner, Propagandisten, bestimmte Medien und Kopisten.

Wer sollte Auskunft über Düsseldorf geben?

Jeder Düsseldorfer. Und hier besonders:

Heimatvereine, Brauchtumvereine, Bruderschaften, Kulturkreise, Initiativen für Düsseldorf usw., usw.

Prachtgäule 2011

Alde Düsseldorfer 1920 e. V. Bürgergesellschaft e. V. seit 1920,

 

AGD, Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine

 

Düsseldorfer Jonges e. V., Heimatverein seit 1932,

 

IKiD e. V., Initiativkreis Kultur in Düsseldorf,

 

Freundeskreis Heinrich Heine

 

und natürlich der

Gehry Bauten, Medienhafen

Skyline mit Hochwasser in Abendstimmung

Die Summe von allem ist das Alleinstellungmerkmal Düsseldorfs

 

 

  

 


mit den Wahrzeichen des Radschlägers,

des Schlossturms und der unvergleichlichen Rheinfront

stellt sich die Familienstadt Düsseldorf dar.

 

 

Das ist Düsseldorf - eine Familienstadt!